Unter dem Titel „Freedom of religion and education“ trafen sich im September 2018 Vertreter aus vielen christlichen Schulen in Apeldoorn (NL), um über die Freiheit der christlichen Bildung in Europa zu beraten. Beispiele aus Australien und Kanada, wo aufgrund umfangreicher Gender-Gesetze Schulen im weiteren Bestand gefährdet sind, zeigten uns wie nötig wir das Gebet haben.
Abgerundet wurden die Vorträge von einem Beitrag des ehemaligen Ministerpräsidenten der Slowakei Arloz Peterle. Arloz Peterle setzt sich heute als EU Ratsmitglied parlamentarisch für die Freiheit der christlichen Bildung in Brüssel ein. Die allgemeine gute Situation in Deutschland erläuterte der Generalsekretär unseres Verbandes VEBS, Wolfgang Stock. Über 45000 Schülerinnen und Schüler in Deutschland besuchen eine christliche Schule. Das entspricht immerhin schon einem Anteil von 0,4%.

Michael Pieper