„Die Torah, auf die sich fast alle meine Werke beziehen, erzählt uns nicht nur Geschichten aus der Vergangenheit, sondern wirft zugleich ein Licht auf unsere Gegenwart und Zukunft. Sie stellt uns in immer neuen Bildern die Schönheit der Schöpfung vor Augen, lehrt uns Ehrfurcht und Dankbarkeit, will uns vor Angst, Hass und Gewalt bewahren und zeigt uns Wege, wie unser Leben gelingen kann.“ – Hasida Landau

 

 
MALEREI | AUSSTELLUNG
 
HASIDA LANDAU, eine jüdisch-israelische Künstlerin, spiegelt in ihren Bildern mit Begebenheiten aus der Hebräischen Bibel – der Tanach – eine Fülle von Eindrücken und Gefühlen, die bis in unsere Gegenwart hineinreichen. Ihre Werke erzählen von einer Stimme, die immer wieder in das Leben einzelner Menschen spricht.
Schon oft wurden Hasida Landaus Bilder in Deutschland ausgestellt – jedoch nur hochwertige, verkleinerte Reprints. Dieses Jahr wird nun eine Auswahl ihrer Original-Bilder in Bielefeld zu sehen sein. Wir laden Sie herzlich zu dieser Kunstausstellung in der Osningstraße 40 ein. Jeder ist willkommen – der Eintritt ist frei.
Besuchen Sie die Ausstellung gerne an einem Sonntag zwischen 15:00 – 17:00 Uhr. Wir öffnen die Türen aber auch außerhalb dieser Zeiten für Sie. Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit uns!

18. NOV 2019 – JAN 2020 | SONNTAGS VON 15:00 – 17:00 UHR
UND TERMINE NACH VEREINBARUNG:
landau@gms-net.de oder (0521) 30 43 88 67
OSNINGSTRAßE 40 | RECHTER EINGANG | BIELEFELD

 

BISHERIGE TERMINE:
24.11.2019 | SONNTAG | 15:00 – 17:00 Uhr
01.12.2019 | SONNTAG | 15:00 – 17:00 Uhr
08.12.2019 | SONNTAG | 15:00 – 17:00 Uhr
15.12.2019 | SONNTAG | 15:00 – 17:00 Uhr
22.12.2019 | SONNTAG | 15:00 – 17:00 Uhr
29.12.2019 | SONNTAG | 15:00 – 17:00 Uhr
05.01.2020 | SONNTAG | 15:00 – 17:00 Uhr
12.01.2020 | SONNTAG | 15:00 – 17:00 Uhr

 
FESTAKT
 
Am Mittwoch, den 4. Dezember, findet ein Festakt zu dieser Kunstausstellung statt. Wir laden Sie herzlich um 17:00 Uhr ins GMS-Forum mit anschließender Ausstellungs-Besichtigung ein. Bei dieser Gelegenheit freuen wir uns Hasida Landaus Sohn mit seiner Familie begrüßen zu dürfen.
 
Wir bitten um eine ANMELDUNG ZUM FESTAKT.

4. DEZEMBER 2019 | 17:00 UHR
GMS-FORUM | DETMOLDER STR. 284 | BIELEFELD

„Wir wurden geboren und wuchsen auf in einem Haus der Kunst und des Glaubens … bei unserer Mutter wurden Botschaft, Gefühl und Ausdrucksstärke mit den Jahren immer intensiver. Sie sah mit den kritischen Augen einer Künstlerin; Fehler, Übelstände und Ungerechtigkeiten in der Gesellschaft entgingen ihr nicht, und durch ihr Malen schrie sie es heraus und forderte die Öffentlichkeit heraus, hinzuschauen, die Augen zu öffnen…“ – Familie Landau

 

„Die Themen und nicht zuletzt die Farben meiner Werke sind inspiriert von der unmittelbaren, sichtbaren und geistigen Umgebung, in der ich lebe: es ist die Atmosphäre eines religiösen Kibbuz bei Bet-Shean in der Jordansenke.“ – Hasida Landau

Die Künstlerin Hasida Landau wurde 1926 in Polen geboren, kam 1933 nach Palästina und studierte Grafik in Jerusalem. Seit 1949 lebte sie im Kibbuz Shluchot im Norden Israels, wo sie 2017 starb.

 
Impressionen vom Ausstellungs-Aufbau:

 

Die Ausstellung wird organisiert
von der Georg-Müller-Schule.