Russland ist das größte Land der Welt.

Es ist das Land der Zaren, Dichter, Denker und Komponisten. Von der prachtvollen Zarenstadt St. Petersburg über die Weltmetropole Moskau bis zu den unendlichen Weiten Sibiriens – in Russland gibt es viel zu entdecken wie in einer wunderschönen Matrjoschka-Puppe.

Während unserer zweitägigen Abenteuerreise durch Russland haben die Kinder viele Eindrücke gesammelt und einige Traditionen der reichen Kultur Russlands kennen gelernt und ausprobiert.

Gleich zu Anfang bei der „Passkontrolle“ erwiderten einige Kinder aufgeregt meinen russischen Gruß und anschließend hörte man Aussagen wie „Meine Eltern sind in Russland geboren“ oder „Meine Oma und mein Opa kommen aus Russland“.

Nachdem wir uns mit Russland vertraut gemacht haben und aus dem Staunen nicht mehr herauskamen, haben wir uns mit den Symbolen Russlands beschäftigt. Während die „Russen“ russische Flaggen herstellten, kreierten die „Russinnen“ prachtvollen Kopfschmuck, den traditionellen „Kokoschnik“. Natürlich durfte die typische Matrjoschka-Puppe nicht fehlen. Mit viel Mühe, Muße und Kreativität haben die Kinder ihre eigenen Matrjoschka-Puppen bemalt.

Ein Teil der russischen Kultur ist das Teetrinken. Während unserer Reise haben die Kinder aus einem Samowar „Tschai“ getrunken und dazu „Prjaniki“ und „Suschki“ gegessen.

Besonders spannend war für die Kinder die Beschäftigung mit der russischen Sprache. Die Kinder haben das russische Alphabet kennen gelernt und ihren Namen sowie andere Wörter in kyrillischen Buchstaben geschrieben. Nicht ganz so einfach, wie sie feststellten. Einige Buchstaben waren den Kindern vertraut, doch die meisten fremd und herausfordernd.

Als wir zum Ende unserer Reise kamen, waren wir uns alle einig:

Russland ist ein spannendes und aufregendes Land!

Inna Matwejew