… dann Jesus“

So formulierte es der Schauspieler Ben in dem Musical „Dankbar“. Die anderen Aussätzigen reagierten zunächst skeptisch.

Zahlreiche Verwandte und Freunde der GMS-Kinder verfolgten am 11. und 12.04.2019 das ca. einstündige Musical, welches in zwei Jubiläumskonzerten aufgeführt wurde. Über viele Wochen hinweg hatten die Kinder der Theater-Gruppe die Szenen rund um die Heilung der 10 Aussätzigen einstudiert. Die Zuschauer nahmen nicht zuletzt durch die ausdrucksstarken Lieder, die von allen GMS-Kindern gemeinsam vorgetragen wurden, an der Verzweiflung, dem Hoffen und Bangen der Todkranken Anteil. Und schließlich geschah das Wunder: Alle Aussätzigen wurden von Jesus gesund  gemacht.

Die Heilung der 10 Aussätzigen – nur eine spannende biblische Geschichte für Kinder? Nein, gerade zum Osterfest werden wir daran erinnert, wie Jesus auch uns durch seinen Tod Heilung gebracht hat: Heilung unserer gestörten Beziehung zu Gott. Darüber hinaus Heilung für Wunden, die uns das Leben geschlagen hat.

„Geheilte“ haben allen Grund „Danke“ zu sagen. Machen wir es nicht oft genauso wie die 9 Geheilten in der Geschichte, die das Danken gegenüber Jesus vergaßen?

Das Musical erinnert uns daran, uns in allen Lebenslagen an Gott zu wenden und von IHM Großes zu erwarten.

Wie formulierte der Schauspieler Ben gegenüber den anderen Aussätzigen?

Jeder muss selbst wissen, ob er Jesus glauben möchte.

Hier einige Eindrücke von den beiden Jubiläumskonzerten:

Regina Schmidt