Zehn Geburtstagsgeschenke erwarten uns im Schuljahr 2018/19. Nach fünf Geschenken ist die Halbzeit erreicht.

Wie die Kinder der Schreibwerkstatt die Idee mit den Geburtstagsgeschenken finden, verraten sie uns hier:

Gut, weil alle Kinder Geschenke mögen. Man weiß nicht, wann das nächste Geschenk kommt. Das ist umso besser. Die Lehrer überraschen die Kinder dann mit den Geschenken. (Ashley 4a)

Echt toll, weil man den Kindern immer wieder zeigt, dass die Schule Geburtstag hat. Das Ganze ist ja auch eine Freude für alle Kinder, die in der Schule sind. Und vor allem den Erstklässlern kann man damit zeigen, dass dies keine strenge Schule ist, sondern eine Schule, die jeden akzeptiert. (Jolina 4a)

Ich finde es super, weil bis jetzt jedes Geschenk toll war. Das Beste war, als wir „Hausaufgabenfrei“ hatten. Es werden ja noch fünf kommen. Bestimmt ist jeder gespannt, was als nächstes kommt. (Annkatrin 3a)

Gut, aber zwei Geschenke waren doof, weil dort nur gesagt wurde, dass es bald ein Geschenk gibt. (Micha 3a)

Ich finde es cool, dass es das überhaupt gibt. Sonst hätte man ja kaum gemerkt, dass es ein Geburtstag ist. Aber wenn die Schule es sich nicht leisten kann, muss es auch nicht unbedingt Geschenke geben. (Christina 4a)

Gut, weil man damit den Kindern eine Freude macht und die Lehrer sich auch mitfreuen. Alle freuen sich immer auf das nächste Geschenk. Sogar die Lehrer, die nicht wissen, was es für ein Geschenk wird. (Nicole 4b)

Ich finde die Idee gut, weil die Freude dann über das ganze Jahr verteilt ist und man ja nie weiß, an welchem Freitag im Monat es das Geschenk gibt. (Henry 3b)

Hier eine kleine Rückschau auf die bisherigen Geschenke:

Indra Frohn