Vom 20.05. bis zum 29.05.2019 konnten wir Besuch aus unserer Partnerschule in Kallata (Andhra Pradesh, Indien) genießen. „Unsere“ Inder waren in diesen Tagen in allen Klassen unterwegs, gestalteten die Singstunden und erfreuten die Kinder mit indischen Liedern, Tänzen und gaben ihnen viele Informationen über das Land und die Schule mit. Sogar ein bisschen Schreiben auf Hindi lernten unsere Schüler.

Für uns Lehrer war es schön, die Gäste aus unserer Partnerschule auch etwas länger zu erleben, von ihnen persönliche Erfahrungen ihres Christseins in einer eher christenfeindlichen Umgebung zu hören (Indien ist auf dem Verfolgungsindex von OpenDoors auf Platz 10 „aufgestiegen“) und auch Informationen aus erster Hand über die Entwicklung der Schule zu erhalten.

Ein Highlight des Besuchs war die Möglichkeit, alle GMS-Schulen zu besuchen und – zumindest auswahlweise – verschiedene Impulse aus dem Unterricht aufzunehmen. Besonders ist hier der praktische Unterricht zu nennen (textiles Gestalten, Werk- und Technikunterricht, Hauswirtschaft), denn den gibt es in Indien (noch) nicht. Vermutlich wird das das nächste große Entwicklungsvorhaben werden. Wir sind gespannt. Vielen Dank allen Kollegen und den Schulleitungen für die Offenheit und die Gespräche mit euch!

Mit den schönen Erfahrungen im Rücken blicken wir nach vorn und wollen gern im nächsten Schuljahr mit einem Team von Lehrern eine Reise in unsere Partnerschule unternehmen, um den Kollegen dort in der Unterrichtsentwicklung zu helfen. Diese Möglichkeit ist ein Ertrag unserer Partnerschaft seit 2011 und des Besuches im Herbst 2017, an den wir gern anknüpfen wollen.

Henryk Hommel